Kleine Theaterstrasse 10, Tel. 040 342353

KEIN »EINZELFALL« Rechtsradikale Realitäten in Deutschland

In Kooperation mit der Internationalen Kulturfabrik Kampnagel und der Heinrich-Böll-Stiftung.

Die Veranstaltungsreihe setzt sich in einem interdisziplinären Kontext mit der komplexen Thematik auseinander und wurde von dem Kurator Jens Geiger sowohl für das Kino als auch für Ausstellungsräume und den Diskurs außerhalb des filmischen Raums konzipiert. Kein „Einzelfall“. Rechtsradikale Realitäten in Deutschland versteht sich als Beweisführung gegen die zur Farce geronnenen Sprachfigur vom „Einzelfall“, begangen von „Einzeltäter*innen“. Diese relativierende Phrase, die nach jedem neuen rassistisch, antisemitisch, antiziganistisch motiviertem Anschlag, jedem Mord aus rechten Motiven, jedem bekannt gewordenen Fall von Rassismus oder militanten rechtsradikalen Netzwerken inner- oder außerhalb staatlicher Institutionen zur Anwendung kommt.

In der Ausstellung in den Kampnagel-Foyers und im Filmprogramm im Metropolis Kino präsentieren sich visuelle Archive, die die „Einzelfall“-These widerlegen. Rechte Gewalt, rechtsradikale Strukturen und ein systemischer Rassismus sind weniger Hintergrundrauschen, vielmehr ein Dröhnen, das die gesamte Geschichte Deutschlands nach 1945 begleitet. Das gehört werden könnte. Das bis heute aktiv nicht gehört werden will.

Neben historischen sowie zeitgenössischen Filmen, die wir in unserem neuen virtuellen Kinosaal Metropolis+ von Mai bis Juli 2021 präsentieren, sind installative Arbeiten und Kunstprojekte, verbunden mit Publikumsgesprächen und Vorträgen auf Kampnagel virtuell und  - sobald wieder möglich - auch vor Ort zu sehen.

Der Vielzahl an Perspektiven auf und Erfahrungen mit rechter Gewalt, unterschiedliche Widerstandstraditionen und Erinnerungspraktiken werden schließlich im digitalen Kongress Antifaschismus 2021: Komplexe Erinnerung – Komplexe Strategien Räume des Austausches, der Vernetzung und der Konfrontation finden.

Der Kongress findet am 16. und 17. April 2021 über Zoom und spatial.chat statt. Kostenfrei teilnehmen können Sie nach vorheriger Anmeldung.

Gesamtes Programm des Digitalkongresses.