Museum und Kino

8. und 15. April mit Gästen

Veranstaltungsreihe von April bis August begleitend zur Ausstellung "Claudia Andujar — The End of  the World" in den Deichtorhallen Hamburg/Phoxxi. Zu Gast ist Viktor Hois, Kurator der Ausstellung. Weitere Infos mit Klick auf die Veranstaltung sowie unter www.deichtorhallen.de

Jane Campion

April und Mai 2024

Vielseitig inspiriert von der Malerei, Literatur, bildenden Kunst, hat Jane Campion in ihrem Kino Genrefesseln gesprengt, Etiketten abgelehnt und ein unverkennbares Bilderuniversum kreiert, das beispiellos Einblicke in die weibliche Subjektivität gewährt.

Jane Campion hat einzigartige Filme geschaffen. Wir zeigen im April und Mai alle ihre Kinofilme.

Helke Sander Werkschau

16. und 17.4. BeFreier und Befreite in zwei Teilen

BeFreier und Befreite ist das Ergebnis einer jahrelangen Recherche zu den Massenvergewaltigungen durch die Rote Armee am Ende des Zweiten Weltkriegs. In 203 Minuten, in zwei Teile gegliedert, legt die Regisseurin erstmals konkrete Zahlen über das Ausmaß der Gewaltverbrechen vor. Sie interviewt vergewaltigte Frauen, ehemalige Rotarmist:innen und die aus den Übergriffen entstandenen Kinder und montiert diese Aussagen mit Archivmaterial und Dokumenten. Eine Emotionalisierung des Themas wird vermieden, nicht zuletzt, um revanchistische Interpretationen auszuschließen. Mit BeFreier und Befreite beschließen wir unsere Helke Sander Werkschau.

Hamburg Animation Club #9

18.4. 19:30 Uhr mit Gästen

Dieses Mal zeigt der Hamburg Animation Club eine Auswahl von aktuellen Hamburger Animationsfilmprojekten. U. a. wird Illustrator:in und Animationskünstler:in Felix Eickmann das Zoetrop-Projekt »Dionysien« vorstellen. Auch knapp 200 Jahre nach seiner Erfindung hat das Zoetrop als optisches Spielzeug und Vorläufer des Animationsfilms wenig von seiner Faszination eingebüßt. Einmal in Bewegung gebracht, verschmelzen die statischen Elemente zu einer fließenden Sequenz, in der sich die kunstvoll modellierten Figuren wie in einem Tanz bewegen.

Soulfood Cinema Education

am 19.4. mit Million Dollar Baby

Frankie Dunn hat sein Leben als Trainer und Manager im Ring verbracht. Die entscheidende Regel, die er seinen Fightern beibringt, befolgt er auch selbst: Wichtiger als alles andere ist die eigene Deckung. Seit vielen Jahren ist er keine engere Beziehung mehr eingegangen. Einzig der Ex-Boxer Scrap, der in Frankies Boxhalle nach dem Rechten sieht, darf sich sein Freund nennen. Als die 31-jährige Kellnerin Maggie Fitzgerald auftaucht, weigert sich Frank hartnäckig, sie zu trainieren. Doch Maggie ist unbeirrbar entschlossen, ihren einzigen Traum, ihre einzige Chance auf Anerkennung nicht aufzugeben.

Einführung: Eva Lindemann. Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Hoffnungsorten Hamburg

dokumentarfilmwoche hamburg

23. bis 28. April 2024

Die dokumentarfilmwoche hamburg versteht sich als Forum für den formal und inhaltlich anspruchsvollen Dokumentarfilm. Für Filme, die mit ihrem kritischen Ansatz nicht lediglich nach inhaltlicher Aufklärung streben, sondern künstlerische Formen finden, die eingeschriebene Codes hinterfragen und den Möglichkeitsraum des Dokumentarischen ästhetisch und politisch ausloten.